Sitemap   Impressum
Gasomat arrow Gaswechsel
Gaswechsel

Wie funktioniert der Gasanbieterwechsel?

Seit der Liberalisierung im Gasmarkt können auch Anbieter ohne eigenes Leitungsnetz die Netze der regionalen Versorger nutzen. Wenn Sie also den Anbieter wechseln, nutzt Ihr neuer Versorger Ihren Gaszähler und die Gasleitung ihres örtlichen Versorgers gegen Entgelt. Montagearbeiten beim Anbieterwechsel fallen damit weg. Die Ablesung des Zählerstandes erfolgt nun entweder wie früher durch den Netzbetreiber oder durch Ihren neuen Anbieter. Bei einem Wechsel ist ebenfalls sichergestellt, dass Sie nie ohne Gas da stehen, denn die Versorgungssicherheit ist gesetzlich geregelt. Sollte Ihr neuer Versorger aus irgendwelchen Gründen nicht liefern können, springt ebenfalls Ihr örtlicher Gasversorger ein, allerdings zu meist höheren Preisen. Im Normalfall übernimmt Ihr neuer Versorger nach Zusendung des Antrags alle Formalitäten, wie z.B. die Kündigung beim alten Versorger.

So funktioniert der Rechner

Den für Sie günstigsten Gasanbieter können sie ganz einfach über den Vergleichsrechner hier auf gasomat.de ermitteln. Dazu tragen Sie ihre Postleitzahl und Ihren Gasverbrauch in kWh in die vorgesehenen Felder und markieren die gewünschten Suchoptionen. Nachdem Sie die Suchanfrage abgeschickt haben, werden Ihnen die günstigsten Anbieter in Ihrer Region angezeigt. Wenn Sie als Vergleichstarif Ihren derzeitigen Tarif angeben, erkennen Sie, wie viel Sie sparen können. Wenn auf Ihrer alten Rechnung statt Kilowattstunden (kWh) Kubikmeter (m³) ausgewiesen sind, können Sie die Größen wie folgt umrechnen:
Kilowattstunden = Kubikmeterzahl x Brennwert x Zustandszahl
Brennwert und Zustandszahl sind auf Ihrer Rechnung ausgewiesen. Falls nicht, gilt die Faustregel: Kubikmeterzahl mal 10 ergibt die Kilowattstunden.

So wechseln Sie den Gasanbieter

Wenn Sie sich entschieden haben, können Sie gleich wechseln. Am einfachsten funktioniert der Wechsel, wenn Sie direkt im Rechner zum Antrag klicken. Das funktioniert bei allen Anbietern, die mit gasomat.de zusammenarbeiten. Wenn Sie wechseln brauchen Sie folgende Daten:

  •  Ihre persönlichen Daten: Name, Adresse
  •  Zählernummer
  •  Name des alten Gasversorgers
  •  Kundennummer beim alten Gasversorger

Nachdem Sie alle Schritte durchlaufen und alle Angaben gemacht haben, können Sie Ihren Antrag abschicken und den Dingen ihren Lauf lassen. Ihr neuer Gasversorger übernimmt die Formalitäten. Er wird sich bei Ihnen melden und mitteilen, ab wann Sie von ihm beliefert werden. Ihr alter Versorger wird Ihnen eine Abschlussrechnung schicken.

Selbst kündigen oder nicht?

Im Normalfall kündigt der neue Anbieter für Sie, doch kann das oft mehrere Wochen dauern. Wenn nichts dagegen spricht, sollten Sie dennoch Ihren neuen Anbieter mit der Kündigung beauftragen, besonders, wenn Sie sich in der Grundversorgung befinden. Es gibt aber Situationen, in denen für eine Kündigung nur wenig Zeit bleibt. Wenn etwa die Kündigungsfrist bald abläuft oder Sie ein Sonderkündigungsrecht wegen einer Preiserhöhung in Anspruch nehmen (häufig mit nur 14 Tagen Kündigungsfrist), dann sollten sie selbst fristgerecht kündigen und dies dem neuen Anbieter mitteilen.

© gasomat.deGasanbieterGaspreiseStromvergleich