Sitemap   Impressum
Gasomat arrow Gas vs. Öl
 kWh/Jahr
Gas vs. Öl
Gas und Öl gehören zu den fossilen Energieträgern, d.h. sie sind in der Frühzeit entstanden, müssen heute aufwendig gefördert werden und sind nach der Verwertung unwiderruflich verloren. Erdgas wird oft in Verbindung mit Erdöl gefördert, kommt jedoch auch in getrennten Lagerstätten vor. In letzter Zeit wird dieses Argument von Gasförderunternehmen angeführt, um die mittlerweile parallel verlaufende Preisentwicklung von Gas und Öl zu rechtfertigen.

Die beiden Brennstoffe sind die wichtigsten Energieträger für die deutschen Haushalte. Die Verbrennung von Erdgas zur Wärmegewinnung ist dabei die häufigste Form, gefolgt von Erdöl.

Eine Gasheizung wird in der Regel mit Erdgas, seltener mit Biogas oder Flüssiggas betrieben. In vielen Ländern der Welt wird Erdgas heute über Rohrleitungen unmittelbar in die Hauser geleitet. Ölheizungen benötigen Erdöl, das in einem Tank bevorratet werden muss. Die durch die Verbrennung von Gas bzw. Öl entstehende Wärme wird an eine Flüssigkeit abgegeben, die diese Wärme zu einem Heizkörper transportiert und/oder zur Erwärmung von Brauchwasser nutzt.



Vorteil Öl

Der große Vorteil von Öl gegenüber Gas ist, dass durch die Bevorratung im eigenen Tank auf Preisschwankungen reagiert werden kann. So kann zu günstigen Konditionen aufgetankt werden und teure Phasen überbrückt werden.

Moderne Brennwerttechnik ermöglicht eine relativ hohe Energieausbeute, welches bei hohem Verbrauch wichtig ist.

 

Nachteil Öl

Ein Zukunft steigender Preis des Brennstoffs ist wahrscheinlich. Die Bevorratung macht eine Vorfinanzierung erforderlich.

Die Aufstellung bzw. Unterbringung eines Öltanks hat einen größeren Platzbedarf.

Indirekt geht eine Gefahr durch Öltankerunfälle oder durch schlechte Filtertechnik in Raffinerien für die Umwelt aus.

Im Vergleich zwischen Kosten- und Umweltaspekten schließen die Heizöl Niedertemperaturkessel schlecht ab. Ölheizungen sind weniger umweltfreundlich und es entstehen höhere Kosten als mit Gas.

 

Vorteile Gas

Gasanlagen haben generell einen geringen Platzbedarf. Sie weisen außerdem bessere Umweltwerte auf, da das Gas ohne Rückstände verbrannt werden kann.

Sofern ein Gasanschluss besteht ist Anschaffungskosten deutlich niedriger.

Durch eine Kopplung von Brennwertkesseln mit Solarkollektoren lassen sich noch bessere Kosten- Umweltwerte erzielen. Die verschiedenen Gasheizungen bieten hierfür viele Möglichkeiten.

 

Nachteile Gas

Die Gaspreise sind in den letzten Monaten stark angestiegen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist eine entgegengesetzte Entwicklung nicht zu erwarten.

Falls Ihr Haus über keinen Gasanschluss verfügt können die Investitionskosten sehr hoch sein. Die Erschließungskosten sind mitunter erheblich.

 

Indirekte Umweltbelastung und ein hoher Energieaufwand entsteht durch Kompression und Kühlung, die für den Transport von Gas erforderlich ist. Dieser Energieaufwand wird meist nicht mit einberechnet in die Umweltbilanz beim Vergleich von Gas und Öl.

Auch wenn es relativ unwahrscheinlich ist, besteht dennoch eine potentielle Gefahr einer Gasexplosion.

 

 

Fragen die der Entscheidungsfindung dienlich sind:

 

Ölheizungen:

Ist genügend Platz für Heizkeller und Tankraum vorhanden?

Soll es ein Standkessel oder ein Wandkessel sein?

Soll der Boiler zur Warmwasseraufbereitung mit integriert werden?

Kann die Heizanlage sofort oder später mit Sonnenkollektoren kombiniert werden?

Kann die Wassererwärmung im Sommer über Solaranlage laufen?

Ist der geplante Heizkessel kondensierend?

Arbeitet die geplante Heizanlage im modulierenden Betrieb?

 

Gasheizungen:

Ist ein Anschluss ans Gasnetz überhaupt möglich?

Soll es ein Stand- oder ein Wandkessel sein?

Ist die geplante Anlage mit einem kondensierenden Kessel ausgestattet?

Läuft die Anlage im modulierenden Betrieb?

Soll der Boiler für die Warmwasseraufbereitung integriert werden?

Ist die Kombination mit Sonnenkollektoren jetzt oder später möglich?

Kann die Warmwassererwärmung im Sommer über Sonnenkollektoren laufen?

Kann die Gasheizanlage auch im Dachraum eingebaut werden?

© gasomat.deGasanbieterGaspreiseStromvergleich